Rolf Redlin
 

Schwule Freiheit Nummer elf

Angelo Algieri auf queer.de, 26.10.2014

Der Anthologie-Klassiker "Mein schwules Auge" ist in die elfte Runde gegangen. Nachdem die letztjährige Jubiläumsausgabe kein eigenes Motto hatte, präsentieren die bewährten Herausgeber Rinaldo Hopf und Axel Schock diesmal Texte und Fotos rund um das Thema Freiheit.

(…)

Erfreulich, dass die Texte von Rolf Redlin und Jürgen Tiedtke Protagonisten mit Migrationshintergrund in den Mittelpunkt stellen und diese mal nicht als Lustobjekte herhalten müssen. Zwei Erzählungen, die sowohl sensibilisieren als auch unter die Haut gehen.


Mit dem Blowjob zum Homo-Glück

Ronnym auf  gay-kennt-wen.de, 04.11.2013

Von der Bild- und Textanthologie "Mein schwules Auge" ist die zehnte Ausgabe erschienen – mit dem übergeordneten Motto "Glück".

(…)

Herrlich ironisch auch die Erzählung "Director's Cut 2.0" von Rolf Redlin. Er zeigt die überdrehte Verlagswelt, die sich immer neuere Strategien einfallen lassen muss, um zu überleben – ob Joachim Bartholomae vom Männerschwarm Verlag bald tatsächlich ein Chief Visionary Office einrichten wird…?!




Anthologien.html